Top 7 Berliner kulinarische Spezialitäten

Jede Region in Deutschland hat ihre eigenen kulinarischen Spezialitäten und Berlin macht da keine Ausnahme. Wir haben uns einmal nach Berliner Spezialitäten umgeschaut und eine kleine Liste der Top 7 zusammengestellt.

  • 1. Die Currywurst

Diese Berliner Spezialität ist zwar nicht gerade Fine Dining, aber an jeder Straßenecke zu finden. Die Berliner Currywurst ist eine gebrühte Bratwurst, die in Öl gebraten wird, und zwar ohne Darmhülle. Dann wird sie mit Ketchup übergossen und mit Currypulver bestreut. Dazu werden in der Regel Pommes Frites gereicht.

  • 2. Eisbein mit Sauerkraut6334644016_8a57b7f7bc_b

Das Eisbein ist eine gepökelte Schweinshaxe, die mit Sauerkraut und Erbsenpüree angeboten wird. Es wird in der Regel gekocht, nicht gebraten.

  • 3. Leber Berliner Art

Die Berliner lieben ihre Leber. In jedem Haushalt gibt es dieses Gericht mindestens einmal im Monat, wenn nicht jede Woche. Die Leber wird in Scheinen geschnitten, in Mehl gewälzt und in Butter kurz gebraten. Anschließend werden in der gleichen Butter Apfelringe und Zwiebeln gebraten. Dazu gibt es Rotkohl und Kartoffelpüree.

  • 4. Döner Kebab

Der Döner ist eigentlich ein türkisches Gericht, wurde aber von türkischen Gastarbeitern nach Berlin gebracht und zählt heute zu den klassischen Imbissgerichten wie auch die Currywurst. Angeblich wurde der erste Döner Kebab 1970 in Berlin verkauft.

  • 5. Pfannkuchen

Hier gehen die Berliner mal wieder einen Sonderweg. Denn der Pfannkuchen ist hier was andernorts Krapfen oder Krebbel genannt wird, manchmal sogar Berliner.

  • 6. Berliner Luft

Das luftige in dieser Nachspeise kommt von Schaum aus Eigeb, Eischnee und Gelantine. Die daraus entstehende leichte Creme wird dann mit Himbeersaft übergossen.

  • .7 Bollenfleisch

Das klassische Berliner Gericht ist andernorts auch als Zwiebelfleich bekannt. Es ist geschmortes Lamm mit einer Menge Zwiebeln, Lorbeerblättern, Kümmel und Knoblauch. Es wird meistens mit Salzkartoffeln gegessen.

Die Berliner Küche ist einfach und meistens deftig. Sie ist aus der Not entstanden, aber durchaus schmackhaft. Um sie zu genießen, sollte man einfach eine Gaststätte im Kiez, in dem man wohnt, aufsuchen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *